Diabas Urgestein

Gesteinsportrait: Diabas, das harte Urgestein

Diabas, ein Hartstein, der nicht leicht so leicht zu knacken ist.

Steckbrief:

  • Farbe: grau im trockenen bis anthrazit im nassen Zustand, teilweise grünlich bis bläuliche Färbung
  • Urgestein: über 350 Millionen Jahre alt
  • Lavagestein: aus erkalteter Magma entstanden
  • Besonders hart, robust und druckresistent
  • Extrem frostsicher und witterungsbeständig
  • Enthält wichtige Mineralien & Spurenelemente
  • Rohdichte: 2,8 t/m³
  • Gestein des Jahres 2017
  • Aus eigenem Abbau und Herstellung

Herkunft & Entstehung:

Wir bauen das Diabas Urgestein in unseren vier Steinbrüchen der Hartsteinwerke Schicker nahe dem Fichtelgebirge ab.

Diabas ist ein Vulkangestein, das vor 450 bis 380 Millionen Jahren im Zeitalter des Ordoviziums bis Devons entstanden ist. Damals war die oberfränkische Region noch von einem Meer bedeckt. Untermeerisch stieg basaltisches Magma aus dem Erdinneren auf. Dieses Magma kam mit Meerwasser in Berührung und erkaltete außen schnell. Im Inneren bildeten sich langsam die ersten Gesteinskristalle aus. Sie hatten lange Zeit zu erhärten und schufen eine besonders feste Struktur eines dichten fein- bis mittelkörnigen Korngefüge.

Während der darauffolgenden Gebirgsbildung musste sich das derzeit noch basaltische Gestein einer langen Metamorphose unterziehen. Hierbei wurde es hohen Temperaturen und Drücken ausgesetzt und wandelte sich in den heutigen Diabas um.

Anwendungsbereiche

Diese Entstehungsgeschichte macht unseren Diabas zu einem der härtesten und zähesten Gesteine. Durch die Kombination von erstklassigen Eigenschaften kann der Stein klassifiziert in zahlreiche Korngrößen in den vielseitigsten Bereichen ideal eingesetzt werden:

 

Teilen: