Glasgranulat Strahlmittel 300-600 µm


Glasgranulat Strahlmittel

Ist die richtige Wahl, wenn Sie abrasives aber dennoch materialschonendes Strahlmittel ohne Eisenanteil suchen.

  • Mehrwegstrahlmittel aus Mineralglas, gut geeignet für Aluminium und Edelstahl
  • Sehr hohe Standzeit des Strahlmittels
  • Gesundheitlich völlig ungefährlich
  • Günstiges Preis-/Leistungsverhältnis
  • stark abrasive (oberflächenabtragende) Wirkung, trotzdem schonend zum Grundmaterial
  • umweltfreundlich nach DIN ISO 11126-4/G
  • anwendbar gemäß BGR 500 Anforderungen
  • für Injektor- und Druckstrahlanlagen
  • zum Reinigungsstrahlen, mattieren, Raustrahlen, entrosten
  • Härte: 6 Mohs
  • Kantige Kornform
Teilen
Inkl. 19% Steuern, inkl. Versandkosten
0,57 € / kg
Item Number:
17,60 €
Inkl. 19% Steuern, inkl. Versandkosten
0,57 € / kg
Versandmethode:
Auf Lager
Lieferzeit
2-3 Tage

Der Schicker Mineral Onlineshop bietet Ihnen eine Vielzahl an Strahlmitteln zur Umsetzung Ihrer Projekte. Das Strahlgut ist in unserem Logistikzentrum vorrätig und kann auch in größeren Mengen, z.B. Europaletten, an Sie deutschlandweit durch leistungsstarke Speditionen versendet werden.

Glasgranulat Strahlmittel

Glasgranulat als Strahlgut wirkt abrasiv (stark abttragend) auf fast allen Oberflächen. Die kantige Kornform trägt z.B. Rost gut ab, greift das darunterliegende Material kaum an. Es wird nur leicht angeraut, die ideale Vorbereitung auf eine Grundierung oder Lackierung. Im Glasgranulat ist kein Eisen enthalten. Deswegen ist eine Nachbehandlung der Werkstücke nicht notwendig. Aufgrund der hohen Standzeit ist das Strahlgut mehrmals verwendbar, somit sehr wirtschaftlich in der Verwendung.

Glasgranulat erfüllt die Anforderung der BGR 500, Teil 2, Kapitel 2.24 Arbeiten mit Strahlgeräten, kann somit bedenkenlos zum Sandstrahlen eingesetzt werden.

Für welche Einsatzgebiete eignet sich Glasgranulat Strahlmittel?

Glasgranulat Strahlgut ist die richtige Wahl bei vielen Aufgaben:

  • Zunderschichtentfernung von Metall, insbesondere Edelstahl und Aluminium
  • Entfernung von Lacken und Farben bei beschichteten Oberflächen
  • Reinigungsstrahlen
  • Raustrahlen

Glasgranulat ist in vielen Sandstrahlsystemen verwendbar

  • Druckluftanlagen
  • Injektoranlagen

Wie sollte die Lagerung von Glasgranulat Strahlmittel erfolgen?

Glasgranulat behält trotz Lagerung seine positiven Eigenschaften unbegrenzt. Jedoch sollte bei der Lagerung darauf geachtet werden, dass das Strahlmittel nicht feucht wird, da die Körner an einander haften können. Um das Strahlmittel zu lockern, kann man leicht auf den Papiersack klopfen, schon ist das Strahlmittel wieder einsatzfähig.

Wie muss Glasgranulat Strahlmittel nach dem Sandstrahlen entsorgt werden?

Glasgranulat Strahlgut kann über den normalen Hausmüll entsorgt werden. Achten Sie bitte darauf, dass das Strahlgut nicht durch Abtrag bestimmter Oberflächen kontaminiert wird. Hierfür gelten andere Entsorgungsvorschriften.

Was muss ich beim Sandstrahlen mit Glasgranulat beachten?

Glasgranulat greift die Oberfläche des Werkstückes zwar nur gering an, jedoch kann sich das Werkstück aufrauen. Wenn Sie diesen Effekt nicht wünschen, können Sie die Oberfläche mit Glasperlen Strahlmittel nachbehandeln. Die Oberfläche wird wieder wunderbar glatt.

Woher weiß ich, ob ich eine feine Körnung oder grobe Körnung des Strahlmittels zum Sandstrahlen benutzen soll?

Generell kann man folgende Annahmen treffen: Je gröber das Strahlgut ausgewählt wird und je höher der Druck ist, mit dem es verarbeitet wird, desto größer ist die Einwirkung auf die Oberfläche des Werkstückes. Jedoch kann es bei zu grobem Material zu einer unansehnlichen Aufrauhung oder Kraterbildung auf der Oberfläche kommen, so dass man am besten einen Kompromiss aus schnellen Ergebnissen und schonender Oberflächenbearbeitung schließt.

Die Strahlmittelkörnung wird jedoch auch vom genutzten Sandstrahlequipment bestimmt. Hierbei ist insbesondere auch auf den Düsendurchmesser der Strahlpistole zu achten. Bei zu groß gewähltem Strahlmittel kann die Düse verstopfen und zu erheblichen Problemen führen. Deshalb muss vor dem Sandstrahlen berechnet werden, welche Strahlmittelkörnung verwendet werden kann.

Hierzu teilt man den Düsendurchmesser der Sandstrahlpistole durch 6 (Beim Sandstrahlvorgang fliegen ca. 6 Körner gleichzeitig durch die Düse). Nehmen wir an Ihre Sandstrahlpistole hat einen Durchmesser von 6 mm. Dann dürfen Sie Strahlmittel bis zu einer maximalen Größe von 1 mm verwenden. So können Sie z. B. Strahlmittel in der Körnung 0,2 - 1,0 mm verwenden, die Körnung 0,2 - 1,4 mm jedoch nicht mehr.

Mehr Informationen
Farbe Nein
Material Glas
Schüttdichte 1,2
Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!
Glasperlen Strahlmittel 300-400 µm
Glasperlen Strahlmittel 300-400 µm
24,90 €
Inkl. 19% Steuern, inkl. Versandkosten
1,00 € / kg