Gesteinsportrait Flusskies

Gesteinsportrait: Flusskies, perfekt gerundet

Flusskies ist ein im Gartenbau gern verwendetes Material. Besonders im Umfeld von Wasseranlagen wirkt Flusskies wie naturgegeben - und das hängt vor allem mit seiner Entstehung zusammen.

Steckbrief:

  • abgerundete Kanten
  • Korngrößen zwischen 2-63 mm
  • nicht auf eine Gesteinsart beschränkt
  • je nach mineralischer Zusammensetzung in vielen Farben vorhanden

Entstehungsgeschichte:

Der Begriff Kies oder auch Flusskies bezieht sich nicht auf eine bestimmte Gesteinsart, sondern auf die Kornform des Materials. Denn anders als Splitt oder Schotter, die aus kantigen Bruchsteinen bestehen, bezeichnet Kies Steine, die in Fließgewässern rundgeschliffen wurden. Durch den Wasserstrom von Flüssen und Bächen wurden die Steine im Flussbett über lange Zeiträume bewegt und stießen aneinander. Dabei wurden die scharfen Kanten der Steine nach und nach abgeschliffen, bis runde Kieselsteine entstanden.

 

Gerundete Kieselsteine am Flussufer

Foto von GregMontani / pixabay.com

 

Kies gibt es in den verschiedensten Farben, je nach mineralischer Zusammensetzung des Gesteins. So gibt es zum Beispiel Kieselsteine aus Basalt, Quarzit, Sandstein, Porphyr, Granit oder Marmor, die sich alle farblich und mineralogisch unterscheiden.

Bestimmte Flusskiese erhalten Ihren Namen von dem Fließgewässer, aus dem oder aus dessen unmittelbarer Umgebung sie stammen. Am bekanntesten sind der Rheinkies, Isarkies oder Mainkies.

Während Flusskies seine Rundung durch den natürlichen Einfluss von Fließgewässern erhält, gibt es mittlerweile auch Kiessorten auf dem Markt, die maschinell gerundet wurden. In sogenannten Trommeln werden die Steine solange bewegt, bis Ihre Kanten vollständig abgeschliffen sind. Auch die Kornform variiert. Zwar sind alle Kiese gerundet. Trotzdem gibt es, je nach Herkunft oder Bearbeitung, zum Beispiel elliptische, beinahe kugelförmige oder sogar extrem flache Flusskiese, umgangssprachlich als Beach Pebbles bezeichnet.

Verwendung:

Seiner Herkunft aus Flüssen und Bächen verdankt der Flusskies, dass er verstärkt beim Bau von künstlichen Gewässern eingesetzt wird. In und um Teiche und Bachläufe sowie in Brunnenanlagen, aber auch in Aquarien bildet Flusskies ein natürliches Umfeld nach.

 

Kiesbeet weiss

Foto von katjahartmann82 / pixabay.com

 

Aber auch in anderen Bereichen des Landschaftsbaus ist das Material gern gesehen. In Kiesbeeten und als Belag von Gehwegen, Einfahrten und Parkplätzen ist Kies in den verschiedensten Farben und Korngrößen ideal.

Teilen: